LADE

Tippen um zu suchen

4 Gründe, die Kontrolle über Ihr Schicksal zu übernehmen

Alle Jim Rohn Persönlichkeit Speaker

4 Gründe, die Kontrolle über Ihr Schicksal zu übernehmen

Jim Rohn Jim Rohn vor 3 Jahren
4 Minuten zum Lesen

Eine der allerersten Erkenntnisse, die erfolgreiche Menschen lernen, ist der alte Spruch: „Wenn es geschehen soll, muss ich es geschehen lassen.“

Für Sie bedeutet das, dass Ihr Erfolg, Ihr Weg, von Ihnen abhängig ist. Das bedeutet nicht, dass Sie es alleine tun sollen. Es bedeutet einfach nur, dass Sie die Verantwortung für Ihr Leben und Ihre Laufbahn übernehmen müssen.

Zu viele Leute sehen heutzutage zwar Gelegenheiten, denken aber, andere hätten dafür zu sorgen, dass sie erfolgreich werden. Sie warten und warten in der Haltung, dass ein anderer dafür verantwortlich sei. Und dann ist das Warten vorbei und es ist zu spät, noch irgendetwas zu tun. Ihr Leben ist verstrichen und sie sind von Bedauern erfüllt.

Aber auf Sie trifft dies nicht zu. Sie wissen, dass Sie die Verantwortung für Ihr Leben übernehmen müssen. Es liegt an Ihnen.

Tatsache ist, niemand wird es für Sie machen. Sie müssen es selber tun.

Nun mögen manche Menschen denken, dass dies eine Menge an Verantwortung sei. Aber ich denke Folgendes: dies ist die beste Botschaft, die Sie je zu hören bekommen. Sie können das Leben auswählen, das Sie führen möchten. Hunderte Millionen Menschen auf der ganzen Welt würden alles dafür geben, in der Situation zu leben, in der Sie sich befinden – die Gelegenheit zu haben, selbst über ihr Schicksal bestimmen zu können. „Es liegt an Ihnen“ ist ein großer Segen!

Hier sind die Gründe:

  1. Sie können Ihr eigenes Schicksal bestimmen.

Vielleicht möchten Sie ein Kleinunternehmen gründen und es dabei belassen. Das ist großartig, weil Sie diese Entscheidung treffen können. Vielleicht wollen Sie eine kleine Kette von Läden gründen. Vielleicht wollen Sie ein persönliches Vermögen von 100 Millionen Dollar aufbauen. Auch das ist in Ordnung. Worauf es ankommt, ist, dass Sie entscheiden können. Sie können tun, was immer Sie möchten. Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Träume und sie sollten diese auch dementsprechend erleben.

  1. Sie ernten, was Sie säen.

Verschlafen Sie, gehen Sie zu spät zur Arbeit und ernten Sie das Ergebnis. Oder stehen Sie früh auf, arbeiten mehr als alle anderen und erhalten Sie ein besseres Ergebnis. Riskieren Sie Ihr Kapital und erhalten Sie einen Gewinn. Oder gehen Sie ein noch höheres Risiko für Ihr Kapital ein und erhalten Sie vielleicht einen noch größeren Gewinn. Sie entscheiden, was Sie säen und somit auch, was Sie ernten werden.

  1. Niemand anderer kann Sie davon abhalten, Ihren Traum zu erreichen.

Ja, es werden immer Hindernisse auftauchen. Und auch Menschen, denen nicht gefällt, was Sie tun. Aber Sie können einfach fortschreiten und Ihren eigenen Weg einschlagen. Hierin liegt eine große Freiheit.

  1. Sie erleben die Freude der Selbstbestimmtheit.

Es gibt keinen größeren Stolz, als zu wissen, dass Sie sich einer Sache verschrieben und diese erreicht haben. Diejenigen, die mit einer Opferhaltung leben, werden nie die Freude der Vollendung verspüren, weil sie immer auf jemand anderen warten, der zu ihrer Rettung heraneilt. Wer hingegen die Verantwortung übernimmt, wird das Gefühl erleben, eine Aufgabe wohlerfüllt abgeschlossen zu haben.

 

Lassen Sie mich Ihnen eine Frage stellen: Wo werden Sie sich in fünf Jahren befinden? In zehn Jahren? In fünfundzwanzig? Wissen Sie es? Haben Sie eine Vorstellung? Haben Sie je davon geträumt oder sich ein Ziel dafür gesetzt? Sind Sie bereit, die Verantwortung dafür zu übernehmen und zu erkennen, dass es an Ihnen liegt?

Sie werden zu diesem Zeitpunkt dort sein, wozu Sie sich entscheiden. Sie entscheiden. Es liegt an Ihnen.

Und das ist eine aufregende Botschaft!

„Nicht was geschieht, bestimmt über den größten Teil Ihrer Zukunft. Was geschieht, geschieht uns allen. Worauf es ankommt ist, was Sie daraus machen, was geschieht.“

 

– Jim Rohn

Jim Rohn
Jim Rohn

Mehr als vierzig Jahre lang widmete sich Jim Rohn der Kunst der Motivation, um Menschen in aller Welt bei der Entwicklung von Lebensstrategien zu unterstützen, mit denen sie ihr Potential voll ausschöpfen können.

  • 1

4 Kommentare

  1. Lilly 12. März 2016

    Ich verstehe aber nicht, warum ich manchmal, wenn ich Gutes säe, z.B. jemanden viel Geld ausleihe, es dann nicht zurückerhalte???? Ich müsste, um es wieder zurückzuerhalten dafür kämpfen und wieder viel Geld und Energie investieren… was wurde denn da Falsches von mir gesät? Ich habe das Geld voller Vertrauen und freiwillig ausgeliehen? Warum kommt es nicht freiwillig zu mir zurück? Die Kontrolle über mein Schicksal hatte ich mir mit dem Geldverleih anders vorgestellt.

    Antworten
    1. Norbert 20. Mai 2017

      Wenn man einem Freund Geld leiht, dann sollte man nicht erwarten, dass man es von ihm zurück bekommt. So erspart man sich viele Enttäuschungen.

  2. Gerti von Rabenau 12. März 2016

    Ich bin durchaus höhere Risiken eingegangen bei ökologischen Geldanlagen und habe ziemlich viel Geld verloren….. was mache ich mit dieser Erkenntnis?
    GErti

    Antworten
    1. Norbert 20. Mai 2017

      Fange nichts an wegen des Geldes, sondern aus Liebe!

Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nächster Beitrag